Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Programm in Kaufbeuren zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen -

Das Frauen_Forum Kaufbeuren und die Gleichstellungsstelle Kaufbeuren laden ein zum Internationaler Ta... [mehr] 

Untersuchungsausschuss "Ei" nimmt die Arbeit auf -

Mittwoch, 19. Juli 2017 Mit den Stimmen aller Fraktionen hat der Bayerische Landtag am 19. Juli 2017 den U... [mehr] 

Bernhard Pohl bei facebook

Seiteninhalt

Petition gegen die Windräder in Apfeltrang

Pressemitteilung

Unterschriftenübergabe im Bayerischen Landtag

Petition der Windkraftgegner zeigte überwältigender Resonanz in der Bevölkerung

Der Kaufbeurer Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl freut sich über die überwältigende Resonanz der Bevölkerung auf die Petition gegen die Windräder in Apfeltrang: „Als wir begonnen haben, für die Petition Unterschriften zu sammeln, hatten wir uns 1.000 Unterschriften zum Ziel gesetzt. Gestern haben wir die Petition mit 2.137 Unterschriften an Landtagsvizepräsident Peter Meyer übergeben.“ Eine siebenköpfige Delegation der Windkraftgegner reiste hierzu extra nach München.

„Ich kann mich nur ganz herzlich bei den Bürgern und unserem tollen Team mit Richard Kroha, Sieglinde Horatschek, Horst Holzhauer, Gottlieb Maurus,  Leo Hiemer, Johann Stich, Colin MacKenzie, und Peter Kerwer bedanken.“

Sieglinde Horatschek, Richard Kroha, Gottlieb Maurus und Horst Holzhauer hatten zuvor schon mehr als 500 Unterschriften, vornehmlich in Apfeltrang selbst gesammelt und Landrätin Maria-Rita Zinnecker übergeben. „Der Zuspruch zu unserer Petition zeigt deutlich, dass die Pläne des Investors auf einen breiten  Widerstand in der Bevölkerung treffen. Unabhängig vom Ausgang des Rechtstreits beim Verwaltungsgericht sollte das dem Betreiber zu denken geben. Ist es wirklich richtig, auf eine vermeintliche Rechtsposition zu pochen, wenn sie in der Bevölkerung auf nahezu keine Akzeptanz stößt?“ fragte Richard Kroha, dessen Anwesen nur wenige hundert Meter von den geplanten Windrädern entfernt steht.

Auch von Menschen, die die Energiewende und sogar die Windkraft im Grunde befürworten, kamen zahlreiche Unterschriften. Viele von ihnen teilen die Meinung von Filmemacher Leo Hiemer: "Dieser Standort ist völlig verfehlt. Dort haben Windräder nichts verloren! Die Zerstörung wertvoller Allgäuer Kulturlandschaft dürfen wir nicht länger hinnehmen.“

 

Colin MacKenzie verwies auf die beiden Schwarzstorchpärchen, sowie andere geschützte Vogelarten, die durch die geplanten Anlagen erheblich kollisionsgefährdet wären: „Wir sollten doch froh sein, dass wir in unmittelbarer Umgebung solch seltene Tiere haben. Es wäre unverantwortlich, sie durch Windräder zu gefährden oder zumindest dauerhaft zu vertreiben.“

Der Landtag wird sich voraussichtlich im Herbst mit der Petition befassen. Die Initiatoren setzen darauf, dass ihre Argumente unabhängig von dem laufenden  Gerichtsverfahren die Parlamentarier davon überzeugen, das Projekt zu stoppen.

 

Zum Seitenanfang