Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Programm in Kaufbeuren zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen -

Das Frauen_Forum Kaufbeuren und die Gleichstellungsstelle Kaufbeuren laden ein zum Internationaler Ta... [mehr] 

Untersuchungsausschuss "Ei" nimmt die Arbeit auf -

Mittwoch, 19. Juli 2017 Mit den Stimmen aller Fraktionen hat der Bayerische Landtag am 19. Juli 2017 den U... [mehr] 

Bernhard Pohl bei facebook

Seiteninhalt

Neubau für die Polizei Kaufbeuren

Pressemitteilung                            9.1.2012


Innenministerium prüft erneut Möglichkeit eines Neubaus für die Polizei Kaufbeuren
Pohl: Im Haushalt 2013/14 unterbringen


Anfang Dezember hatte der Kaufbeurer Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl (Freie Wähler) erneut wegen eines möglichen Neubaus der Polizeiinspektion Kaufbeuren an den Innenstaatssekretär Gerhard Eck geschrieben. Nun lautet die Antwort aus dem Ministerium: Die Angelegenheit wird erneut und umgehend geprüft. Pohl hatte darauf verwiesen, dass die erste Vergleichsberechnung bekanntlich ergeben hat, dass die Sanierungskosten beinahe die Grenze erreichen, ab der nach den Richtlinien des Finanzministeriums ein Neubau absolut unwirtschaftlich und daher abzulehnen ist.
Hinzu komme, dass auch bei einer Generalsanierung das jetzige Gebäude in funktioneller Hinsicht gar nicht optimiert werden könne, sondern Nachteile bleiben. Dies betreffe nicht zuletzt auch den barrierefreien Zugang oder eine energetisch optimale Lösung, die das Finanzministerium bei Neubauten generell vorsieht.
„Der Neubau des Polizeigebäudes ist auf Grund des desolaten Bauzustands dringend notwendig. Dies hat vor nahezu zehn Jahren bereits der damalige Bayerische Innenminister Günther Beckstein bei einem Besuch in Kaufbeuren festgestellt.“ Pohl drängt darauf, dass die notwendigen Schritte  unternommen werden,  damit der Neubau des Polizeigebäudes in Kaufbeuren in dem nächsten Doppelhaushalt 2013/2014 untergebracht werden kann.