Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Programm in Kaufbeuren zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen -

Das Frauen_Forum Kaufbeuren und die Gleichstellungsstelle Kaufbeuren laden ein zum Internationaler Ta... [mehr] 

Untersuchungsausschuss "Ei" nimmt die Arbeit auf -

Mittwoch, 19. Juli 2017 Mit den Stimmen aller Fraktionen hat der Bayerische Landtag am 19. Juli 2017 den U... [mehr] 

Bernhard Pohl bei facebook

Seiteninhalt

Kaufbeuren bekommt zweiten Bahnhalt

Pressemitteilung vom 16.07.2012

Präsentation neuer Infrastruktur im Rathaus:

Pohl: „Kaufbeuren bekommt zweiten Bahnhalt“

Nach der heutigen Projektvorstellung im Kaufbeurer Rathaus ist es amtlich: Kaufbeuren wird einen zweiten Bahnhalt bekommen. Dies ergab das vom Wirtschaftsministerium durchgeführte Projektgostierungsverfahren zur Ermittlung des volkswirtschaftlichen Nutzens, das einen großen Bedarf festgestellt hat.

Der Kaufbeurer Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl stellt erneut fest: „ Es ist uns gelungen, die Notwendigkeit dieses Bahnhaltes mit Fakten zu untermauern. Es wird mit täglich 300 – 400 Reisenden gerechnet; dies rechtfertigt die Investition in Höhe von 1,6 Mio. €. Ziel muss es sein, die Elektrifizierung der Strecke Geltendorf – Lindau voran zu treiben, damit der Bahnhalt tatsächlich 2017 oder 2018 in Betrieb genommen werden kann.“

Dem Kaufbeurer Abgeordneten liegt die Barrierefreiheit in besonderem Maße am Herzen. Er ist daher erfreut darüber, dass es hier eine abgestimmte Planung zwischen der Bahn und der Stadt Kaufbeuren geben wird.

Nach jetzigem Stand hat die Stadt Kaufbeuren Mehrkosten zu tragen, „aber vielleicht geht da noch etwas.“

Auf Grund eines Antrages der Freuen Wähler im Kaufbeurer Stadtrat hat die Stadt gegenüber dem Wirtschaftsministerium bereits im Juni ihre Bereitschaft erklärt, die notwendige Infrastruktur in Form von Parkplätzen und Fahrradabstellplätzen zur Verfügung zu stellen. Sie wird auch die vom Ministerium geforderte Busanbindung realisieren.

Soweit diese Maßnahmen nach der GVFG zuschussfähig sind, werde sich Pohl um die maximale Förderung von 50% bemühen.

Dem stellvertretenden Vorsitzenden der Freien Wähler Landtagsfraktion liegt auch ein
Schulterschluss mit dem Landkreis und der Gemeinde Pforzen am Herzen: „Es muss ein
Gemeinschaftsprojekt werden.“

Er ist überzeugt davon, dass der zusätzliche Bahnhalt nicht nur Kaufbeuren einen Hauptbahnhof beschafft, sondern den Menschen aus Neugablonz und der Umlandgemeinden einen echten Nutzen bringt.

„Nach München und Augsburg wird es einen Stundentakt geben und die Fahrzeit nach Kaufbeuren wird durch den zusätzlichen Bahnhalt lediglich um 1 Minute verlängert,“ so Pohl abschließend.