Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Programm in Kaufbeuren zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen -

Das Frauen_Forum Kaufbeuren und die Gleichstellungsstelle Kaufbeuren laden ein zum Internationaler Ta... [mehr] 

Untersuchungsausschuss "Ei" nimmt die Arbeit auf -

Mittwoch, 19. Juli 2017 Mit den Stimmen aller Fraktionen hat der Bayerische Landtag am 19. Juli 2017 den U... [mehr] 

Bernhard Pohl bei facebook

Seiteninhalt

Arbeitsbelastung in den Gerichten

FREIE WÄHLER fordern Bericht zur Lage an bayerischen Gerichten

Pohl: Ministerin muss endlich über Personalsituation und Arbeitsbelastung informieren
München (ml).

Die FREIEN WÄHLER fordern einen mündlichen Bericht durch die Staatsministerin der Justiz, Dr. Beate Merk, im Verfassungsausschuss. Bernhard Pohl, MdL und Mitglied des Ausschusses für Verfassung, Recht, Parlamentsfragen und Verbraucherschutz: „Frau Dr. Merk soll eine Übersicht über die Situation an den bayerischen Amts- und Landgerichten sowie bei den Staatsanwaltschaften und im bayerischen Strafvollzug geben. Wir erwarten Aussagen über die Funktionsfähigkeit, die Personalsituation und die Arbeitsbelastung an unseren Ge-richten und in unseren Haftanstalten.“
Die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion hatte hierzu bereits im Februar dieses Jahres einen Dringlichkeitsantrag „Arbeitsüberlastung am Amtsgericht Augsburg“ (Drs. 16/7111) und einen Antrag „Personalnotstand in der bayerischen Justiz – Augsburg ist überall!“ (Drs. 16/7123) eingereicht. Ein entsprechender Bericht hierzu wurde im Ausschuss gegeben. Pohl: „Seitdem sind mittlerweile fast acht Monate vergangen. Jetzt wollen wir auch wissen, ob und wie die Ankündigungen des Justizministeriums umgesetzt wurden.“